Aare Energie AG Aare Energie AG
Aare Energie AG
Solothurnerstrasse 21
4601 Olten, CH
+41 62 205 56 56
info@aen.ch
Menu

Fakten

Geschichte

Von 1507 bis ins Jahr 1896, wo als eher notbehelfsmässige Lösung die Hägendörfer Leitung in Betrieb genommen wurde, über die Wasser aus der Teufelsschlucht nach Olten geleitet wurde, bestand die "Wasserversorgung" von Olten aus sechs öffentlichen und einer Handvoll privater Brunnen. Diese wurden mit einer Ausnahme aus der 1507 in der "Munimatt" (im Bereich der heutigen Altmatt) gefasste Quelle gespiesen. "Ennet Aren" gab es mit einer Ausnahme keine öffentlichen Brunnen!

Nach einer jahrzehntelangen turbulenten Vorgeschichte zwischen 1884 und 1902, während der sich die Verfechter einer Quellwasserversorgung mit den Befürwortern einer Grundwassererschliessung unerbittlich in den Haaren lagen, wurde 1901 dem Oltner Unternehmer Louis Giroud der Auftrag erteilt, im Gheid das Grundwasserpumpwerk 1 mit einer Förderleistung von 290 Litern pro Sekunde zu erstellen. Dieses Pionierwerk, welches als technische Meisterleistung angesehen werden kann, stand mit verschiedenen über die folgenden Jahrzehnte ausgeführten Modifikationen bis 1976 im Dienst. Heute ist es stillgelegt und kann als wertvolles Relikt seiner Zeit besichtigt werden.

Der kontinuierlich gestiegene Wasserkonsum der Stadt Olten bewog die Stadtväter 1944 dazu, die Pumpwerke 2 und 3 realisieren zu lassen. Sie stehen seit 1946 bis heute im Einsatz.

Der überaus trockene Sommer 1976 liess den maximalen Tagesbezug auf 21'700 m3 schnellen. Es bestand die Gefahr, dass das Pumpwerk 1 den Grundwasserspiegel nicht mehr erreichen würde, und dass die Pumpwerke 2 und 3 den hohen Tagesverbrauch alleine nicht mehr hätten fördern können. Diese Erfahrungen hatten klar gezeigt, dass nun das Pumpwerk 1 dringend durch eine moderne Anlage mit tiefer liegenden Pumpen zu ersetzen ist. Es dauerte im Folgenden allerdings bis 1991 bzw. 1993 bis die Pumpwerke B und C mit einer Förderleistung von je 2 x 100 Litern pro Sekunde in Betrieb genommen werden konnten.

Ein weiterer Meilenstein bedeutete 2007 die Übernahme der Wasserversorgung Trimbach, nachdem die Gemeinde Trimbach aufgrund der nicht mehr genügenden Grundwasserzone Dellen eine neue, nachhaltige Lösung für ihre Wasserversorgung suchen musste. Das ehemalige Grundwasserpumpwerk Dellen wurde per Ende 2008 stillgelegt bzw. in ein Stufenpumpwerk umgebaut.

Anlagedaten 2015

GW-Pumpwerke (PW)

4 St.

Fördermenge

2.8 Mio. m3

Energieverbrauch

0.39 kWh / m3 

Mittlere Abgabe in 24 Std.

8'944 m3

Reservoire

5 St.

Reservoireinhalt

12'200 m3

Leitungen

121 km

Öffentliche Brunnen

52 St.

Hydranten

770 St.

Wasserabgabe nach Gemeinden 2015

Olten

1'552'136 m3

Trimbach

403'251 m3

Starrkirch-Wil

136'465 m3

Unterer Hauenstein

66'464 m3

Gratisabgabe gemessen

101'626 m3

Total Wasserabgabe

2'259'942 m3